Berlin: Ältere Baumaschinen müssen mit Dieselpartikelfiltern nachgerüstet werden!

Berlin macht Ernst: Die Berliner Umweltzone gilt ab 1. Juli 2015 auch für Baumaschinen jeglicher Art. Viele dieselbetriebene Maschinen müssen nun mit Dieselpartikelfiltern ausgestattet werden.

Bezüglich der Plakettenverordnung und daraus resultierender Fahrverbote waren Baumaschinen in den bestehenden deutschen Umweltzonen bislang nicht betroffen. Berlin will diese Lücke nun schließen, indem Umweltstandards bei der Ausschreibung und Vergabe von Bauaufträgen durch öffentliche Auftragsgeber für fast alle Baumaschinen gelten.

Viele ältere Baumaschinen erfüllen die geforderten Abgasvorschriften nicht. Bisher unbehelligt, dürfen diese ab 1. Juli 2015 so nicht mehr in Berlin betrieben werden.

Alle Maschinen mit Dieselmotoren der Leistungsklasse von 19 kW bis 50 kW sind von der Berliner Vorschrift betroffen (siehe Tabelle).

Die Umsetzung der Regelung wird in zwei Stufen erfolgen, um die finanzielle Belastung der Bauunternehmen zu verteilen. So gelten die Regelungen für Radladertypen aller Art, Pumpen, Generatoren, Kompressoren, Betonmischer und -pumpen sowie Mörtelmaschinen schon ab 1. Juli 2015. Ein Jahr später, 1. Juli 2016, sind auch Bagger aller Art, Dumper, Planierraupen und Verdichtungsmaschinen betroffen.

Ältere Maschinen müssen dann mit geschlossenen Dieselpartikelfiltern ausgerüstet sein, um weiterhin im Einsatz zu bleiben. Finanziell und auch hinsichtlich der TRGS 554 Richtlinien ist die Nachausrüstung mit Dieselpartikelfilter (DPF) oftmals die bessere Alternative gegenüber der Anschaffung einer Neumaschine.

Die Wahl des richtigen Dieselpartikelfilters ist für einen störungs- und unterbrechungsfreien Dauerbertrieb bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten und geringen Wartungsintervallen entscheidend. Mit PURItech setzten Sie auf einen kompetenten und leistungsfähigen Partner mit 20-jährigerer Erfahrung bei der erfolgreichen Nachrüstung von Baumaschinen mit zuverlässigen Dieselpartikelfiltern.

Nach aktuellem Stand wollen sich der Berliner Richtlinie auch die Bundesländer Bremen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg noch in 2015 anschließen.

Text herunterladen