Saubere Mobilität

Saubere Mobilität in Niedrigemissionszonen: Das ist unser aller Ziel. Wenn nur wenig gefahren wird, verbessert sich die Luftqualität dramatisch, wie man leider aktuell auf der ganzen Welt feststellen kann:

Wissenschaft nach dem Ausnahmezustand

Wie wichtig wäre es, dass die Luft auch in Normalsituationen – bei hoher Mobilität – rein und gesund wäre! Wissenschaftler und Ärzte setzen sich seit Jahrzehnten mit den Einflussfaktoren der Luftverschmutzung auf die menschliche Gesundheit auseinander. Viele noch offene Fragen sollten baldmöglichst wissenschaftlich geklärt werden:

  • Beispielsweise ob es zwischen mit Partikeln und / oder Stickoxiden belasteter Luft und der Widerstandsfähigkeit des Menschen bei Komplikationen vielleicht einen wichtigen Zusammenhang gibt, wie viele Wissenschaftler vermuten!
  • Beispielsweise welchen Beitrag die periodische technische Überprüfung von Partikelfiltern leisten kann. Hierzu gibt es bereits diverse Untersuchungen, die zeigen, dass mehr als 3% aller Partikelfilter defekt sind! Der Beitrag der dann hochemittierenden Fahrzeuge zur Gesamtpartikelemission aller Fahrzeuge ist jedoch riesig und kann 50% erreichen!

Geförderte oder Verpflichtende Nachrüstung

Möglicherweise könnte nicht nur eine  regelmäßige Überprüfung sondern auch eine verpflichtende Nachrüstung von Abgasreinigungssystemen – in manchen Ländern immerhin schon politisch gefördert – Busse und Kommunalfahrzeuge, Baumaschinen, Schiffe und Kraftwerke sauberer machen – der Gesundheit der Menschen zuliebe.